Mittwoch, 29. April / 2O Uhr / Orange Peel

Polar 18 Release: Rückzug? Die Politik der Lebensformen

Polar 18 Release – Impulse – Diskussion – Party
Selbst denken, Selbst handeln – so lautet die politische Parole von der Share Ökonomie über die Commons-Debatte bis zu einem neuen Genossenschaftsgedanken. So erleben wir in einer Vielzahl von Initiativen und Publikationen gerade eine Renaissance der Suche nach alternativen Lebensformen. Doch der Rückzug des Politischen ins Private hat seinen Preis. Politische Entscheidungen wandern ins Gemeinschaftliche und Individuelle aus anstatt öffentlich ausgetragen und demokratisch-verbindlich entschieden zu werden. Aus Anlass des Erscheinens der 18. Ausgabe von polar fragen wir: Inwieweit sind Lebensformen kritisierbar? Welche Politiken lassen sich in der Lebensform betreiben? Und was sagt die DIY-Mentalität über das Verhältnis zu Staat und Gesellschaft?

Vorstellung polar 18 und Diskussion:
/ Peter Siller, leitender Redakteur polar, Berlin

Impulse und Diskussion:
/ Greta Wagner, Soziologin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Goethe-Universität Frankfurt
/ Regina Kreide, Professorin für Politische Theorie und Ideengeschichte, Justus-Liebig-Universität Gießen

Moderation:
/ Benjamin Pfeifer, Heinrich Böll Stiftung Hessen

----------------------------------------- 
Im Anschluss Party mit Thomas Bierbricher (Polar-DJ-Team) 
----------------------------------------- 


Eine Kooperation der Heinrich-Böll-Stiftung Hessen, von Polarkreis e.V. und Orange Peel